Globaler Newsletter #48

Bürger, versammelt euch!

Wednesday, February 10, 2021 by Extinction Rebellion

Foto: FT

Einführung

Liebe Rebell*innen,

Ohne eine massive Mobilisierung zur Auseinandersetzung mit der Klimakrise wird unsere Zivilisation zusammenbrechen. Das war die eindringliche Botschaft, die ein internationales Team von Wissenschaftlern diesen Monat in einem Artikel an die politischen Entscheidungsträger richtete.

Die politischen Entscheidungsträger wissen dank einer UN-Klimaumfrage, bei der über eine Million Menschen in 50 Ländern befragt wurden, auch, dass zwei Drittel der Menschheit der Meinung sind, dass wir uns in einer globalen Notlage befinden und gehandelt werden muss.

Und doch lassen Maßnahmen, die uns aus dieser Notlage herausführen und unsere Zivilisation retten könnten, auf sich warten. Unsere Politiker scheinen nicht fähig oder nicht willens zu sein, die Warnungen der Wissenschaftler zu beherzigen und dem Willen des Volkes zu folgen. Unsere derzeitigen politischen Strukturen lassen uns im Stich.

Demonstranten halten ein XR Schild hoch mit der Aufschrift "#3 Citizens'Assembly"treet

Foto: The Guardian

Deshalb ist die 3. Forderungvon XR so wichtig. Bürgerversammlungen sind ein bewährtes Mittel für von Experten informierte Durchschnittsbürger, politische Blockaden zu durchbrechen und ihre Empfehlungen in die Politik einfließen zu lassen. Und deshalb ist dieser Newsletter ihnen gewidmet.

In Action Highlights werfen wir einen Blick auf Amerikas erste Bürger-Klimaversammlung, die gerade im Bundesstaat Washington gestartet ist. Wenn Sie nicht genau wissen, was eine Bürgerversammlung ist, wenn Sie Ihre lokale Behörde dazu bringen wollen, eine ins Leben zu rufen oder wenn Sie daran denken, selbst eine Bürgerversammlung zu organisieren, finden Sie die notwendigen Ressourcen unter Must Reads.

protestors with sin about saving OkavangoDelta.

Die Aktivisten auf ihrem Weg quer durch Afrika zur Rettung des Okavango. Foto: First Peoples Southern Africa

An anderer Stelle in dieser Ausgabe feiern wir den extremen Ungehorsam der Tunnelbauer von Stop HS2 - ihr Anliegen ist nach der kosten- und kohlenstoffintensiven Hochgeschwindigkeitsbahn benannt, die die englischen Wälder zerstört. Wir berichten auch über einen sagenhaften Marsch, um die skandalöse Plünderung des Okavango-Beckens durch Recon Oil zu stoppen.

Die Rubrik Buch des Monats wurde mit Ihren Empfehlungen aufgepeppt (vielen Dank an alle - und macht weiter so!) Schließlich markiert diese Ausgabe die Rückkehr von Humans of XR. Wenn ihr irgendwo auf der Welt eine(n) Rebell+in/en kennen (oder selbst eine(r )sind), der eine Geschichte zu erzählen hat, meldet euch bei xr-newsletter@protonmail.com

Wenn ihr helfen möchtet, schaut auf unserer Website vorbei und erfahrt mehr über XR.

Wenn ihr euch mit Rebell*innen in eurer Region in Verbindung setzen wollt, meldet euch bei eurer nächsten XR Gruppe Sollte es in deiner Region keine aktive Gruppe geben, könnt ihr eine aufmachen

Wenn ihr frühere Ausgaben des Newsletters lesen wollt, könnt ihr sie hier finden.

Wir sind in einer kritischen Phase der Geschichte der Menschheit, und unsere Rebellion braucht Geld, um sich Gehör zu verschaffen. Alles, was du beitragen kannst, wird sehr geschätzt.

Unterstützt die Rebellion

Inhalt

  • Aktionshöhepunkte
  • Update von Aktionen
  • Geplante Aktionen
  • Ankündigungen
  • Lesenswert
  • Buch des Monats
  • Menschen von XR

Aktionshöhepunkte

Verlosung in Seattle: 1. US-Klimaversammlung beginnt

JAN | Washington State, USA

Was bekommt man, wenn man Klimaaktivisten, eine lokale XR-Gruppe, indigene Völker, 5 wichtige Gesetzgeber, Crowd-Funding, Klimaexperten und mehrere Organisationen zusammenbringt? Die Washington Climate Assembly (WACA)!

Inspiriert durch die 3. Forderung von XR ist dies die erste Klimaversammlung, die in den USA stattfindet, und es ist zu hoffen, dass die WACA die Blaupause für viele weitere in ganz Amerika und der Welt liefern wird.

WACA ist gediehen, weil es sich anderen Bewegungen mit offenen Armen angenähert hat. Die Oranisatoren sind auf eine Reihe lokaler Aktivistengruppen und Politiker auf beiden Seiten des politischen Spektrums zugegangen, und Rebell*innen von XR arbeiten jetzt vollzeitig an dem Projekt.

Viele Menschen sitzen mit erhobenen Händen um einenTisch.

WACA findet wegen Covid online statt. Das Bild ist daher symbolisch zu betrachten.

WACA wurde von lokalen Aktivisten crowd-finanziert und nicht von der Regierung des Staates unterstützt. Während die Politiker den Klimanotstand weiterhin ausblenden, zeigt WACA, was durch organisierte Bürger, die ihre Ressourcen bündeln, erreicht werden kann.

Die Mitglieder von Bürgerversammlungen werden durch ein Losverfahren ausgewählt, wodurch sichergestellt wird, dass sie repräsentativ für die gesamte Gemeinde sind. Die Teilnahme ist jedoch nicht verpflichtend, und Menschen, die eine Einladung erhalten, können gute Gründe haben, nicht teilzunehmen. Angesichts der Tatsache, dass so viele Gemeinden alle Kräfte zur Bekämpfung von Covid brauchen und schwarze und indigene Gruppen besonders betroffen sind, beschlossen die Organisatoren, die WACA um drei Monate zu verschieben, um eine breite Beteiligung zu gewährleisten. Die Empfehlungen der Versammlung werden nun [im März]fertiggestellt](https://www.waclimateassembly.org/assembly-details).

sechs Personen kommunizieren über eineVideokonferenz-Software.

Ein Earth Day Livestream zur Organisation der Klimaversammlung

Die 80 Bürger, die für WACA ausgewählt wurden, haben gerade einen Trainingskurs abgeschlossen, und zwar auf der Grundlage der neuesten Daten von Klimaexperten. Sie sind jetzt dabei, in die Beratungsphase einzutreten. Hier werden sie das Gelernte diskutieren und ihre Empfehlungen formulieren. Bisher war die Reaktion der Versammlung positiv, viele sind begeistert von dem, was sie lernen, und glücklich, dass ihre Stimme gehört wird.

In der Zwischenzeit sind WACA-Organisatoren wie The People's Voice on Climate damit beschäftigt, Unterstützung von so vielen Gruppen, Gemeinden und Politikern wie möglich zu mobilisieren, um sicherzustellen, dass die Empfehlungen von WACA zu direkten Gesetzesänderungen führen.

Ihre größte Hoffnung ist, dass die WACA beweisen wird, dass das Modell der Klimaversammlung funktioniert und ein leuchtendes Vorbild darstellt, das andere nachahmen können. Sie sind bereits in Gesprächen mit XR New York, deren eigene Kampagne für eine Klimaversammlung in vollem Gange ist - ihr brillantes Handbuch für Bürgerversammlungen wurde kürzlich dem New Yorker Stadtrat übergeben und kann unter Lesenswert nachgelesen werden.


Okavango-Delta: Der 930-Meilen-Marsch für Gerechtigkeit

1. FEB | Südliches Afrika

Demonstranten am Straßenrand mit Schildern zum ThemaOkavango-Delta

Foto: First Peoples Southern Africa

In unserer letzten Ausgabe berichteten wir, wie die kanadische Ölfirma ReconAfrica Bohrrechte in den Naturschutzgebieten des Okavango-Beckens erhielt, das sich über Namibia und Botswana erstreckt und wie sich eine Protestbewegung dagegen formierte.

Nun hat eine von Ureinwohnern geführte Gruppe von zehn Personen, hauptsächlich aus den lokalen Khoe- und San-Gemeinschaften, einen 930 Meilen langen Fußmarsch quer durch Südafrika zur namibischen Botschaft in Kapstadt begonnen, wo sie eine Petition und einen formellen Einspruch gegen die Bohrungen überreichen werden.

Die Marschierenden legen am Tag ehrgeizige 60 km zurück, und einige gehen sogar barfuß. Unterwegs informieren sie Einheimische über die Bohrungen und sammeln Unterschriften dagegen.

Der Marsch wurde von First Peoples Southern Africa zusammen mit anderen Gruppen organisiert, und XR in berichtet darüber in einer fortlaufenden Serie von Live-Stream-Interviews mit Experten und Führungspersönlichkeiten in der Community.

Die Bohrstelle von ReconAfrica. Foto: Frack Free Namibia & Botswana

Namibische Aktivisten befürchten, dass die Situation genauso ablaufen wird wie Shells ruinöse Ausplünderung des Nigerdeltas, und ihre Sorgen scheinen mehr als berechtigt. ReconAfrica hat im Januar mit einer Multi-Millionen-Dollar-Bohranlage aus Texas mit der ersten Probebohrung begonnen, und ein lokaler Aktivist Pressemitteilung enthüllte, dass ein Teich für die Abwässer aus den Bohrungen keine wasserdichte Auskleidung zu haben scheint.

Ohne ordnungsgemäße Auskleidung kann das giftige Abwasser in das Grundwasser sickern - und so die lokale Tierwelt, die Ernte und die Menschen gefährden. In einem ausführlichen Bericht von National Geographic (was ReconAfrica dazu veranlasste, rechtliche Schritte anzudrohen) wurde die Ölfirma dafür kritisiert, dass sie die Umwelt nicht an Ort und Stelle untersucht und sich bei der Planung der Bohrungen auf schriftliche Unterlagen verlässt.


Tunnelblick: Anti-HS2-Aktivisten gehen in den Untergrund

JAN | London, UK

Ein Anti-HS2-Tunnelbauer schleicht zurück in die Tunnel, nachdem Gerichtsvollzieher 25 Stunden damit verbracht haben, sein Armlock durchzuschneiden. Foto: Boots On The Ground Nachrichten

Neun Aktivisten, die eine Reihe von Tunneln über mehrere Monate im Schutz der Nacht gegraben hatten, richteten sich dort am frühen Morgen des 27. Januar ein, als Gerichtsvollzieher ihr Lager stürmten.

Die Tunnel waren bis zu 30 Meter lang und verliefen unter einem Gartenvorplatz der Euston Station, einem der verkehrsreichsten Bahnhöfe Londons. Ihr Zweck war es, den Bau von HS2 zu blockieren, einer Hochgeschwindigkeitsstrecke, die London mit Städten im Norden Großbritanniens verbinden soll.

Die britische Regierung behauptete, der HS2 wäre das klimapolitische Tüpfelchen auf dem i ihrer Verkehrspolitik, aber nach ihren eigenen Berechnungen wird er niemals Kohlenstoffneutralität erreichen, und nur 5% seiner Passagiere wären sonst mit dem Auto oder Flugzeug gereist.

Darüber hinaus werden durch den Bau 5 international geschützte Naturschutzgebiete, 108 alte Wälder, 33 Gebiete von besonderem wissenschaftlichen Interesse und 693 lokale Naturschutzgebiete zerstört. Sie wird auch 100 Milliarden Pfund an öffentlichen Geldern kosten. Und das alles nur, um den morgendlichen Arbeitsweg um ein paar Minuten zu verkürzen.

Ein Angehöriger des Räumkommandos konfrontiert einen Baumschützer

Die Tunnel wurden von Teilnehmern an einem Baumschützer-Camp gegraben, das seit dem Ende der September-Rebellion in Großbritannien die Gartenanlagen vor dem Bahnhof Euston besetzt hat. Das Camp am Euston Square liegt zufällig gegenüber dem Hauptsitz von HS2 Ltd. und hat sich im Laufe der Monate zu einer regenerativen Gemeinschaft entwickelt, die die Obdachlosen, die rund um den Bahnhof Zuflucht suchen, willkommen heißt. Es ist nur eines von mehreren Camps entlang der geplanten HS2-Strecke, die zusammen die Stop HS2-Kampagne repräsentieren.

Während einige der Tunnelbewohner gestandene Architekten sind, sind die meisten noch Teenager. Sie haben Vorräte für "mehrere Monate", sind voller Kampfgeist und haben nicht vor, "in nächster Zeit zu gehen". Während sie das inhärente Risiko einer solchen Aktion anerkennen, fügen sie hinzu, dass Gesundheit und Sicherheit im Mittelpunkt ihrer Entscheidungen standen, was man von den Gerichtsvollziehern des Nationalen Räumungsteams (NET) nicht behaupten kann.

Die Aktivisten haben gewarnt, dass die Versuche von NET, sie zu entfernen, einen größeren Einsturz der Tunnel verursachen könnten, aber ein Richter des Obersten Gerichtshofs wies kürzlich ihre Bedenken zurück. Spezialisten für die Rettung in engen Räumen wurde der Zugang zur Baustelle verweigert, während HS2 Ltd Nachrichtensperren für Hunderte von Unternehmenverhängt hat, von denen NET eines ist.

Extinction Rebellion UK hat sich mit den HS2-Tunnelbauern solidarisch erklärt. Ein paar Tage nach der Besetzung der U-Bahn kletterten 4 Rebellen auf das Dach der HS2-Büros, um ein Transparent zu entfalten.

Rebels entfalten ein Transparent in Solidarität mit den Euston-Tunnelbauern. Bild: Joshua Windsor


Update von Aktionen

31. JAN | Sri Lanka: Rebellen schlossen sich anderen Öko-Aktivisten an, um das Bellanwilla-Attidiya Wildlife Sanctuary zu säubern. Die Feuchtgebiete beherbergen viele einheimische Arten und spielen eine wichtige Rolle bei der Kontrolle von Überschwemmungen in der Hauptstadt Colombo, sind aber durch Verschmutzung und illegale Eingriffe bedroht.

Die 59 Säcke mit gesammeltem Abfall wurden recycelt oder zur Weiterverarbeitung (co-processing) geschickt . Die srilankischen Rebellen werden die Säuberungsaktion jeden Monat wiederholen, bis die Feuchtgebiete vollständig von Müll befreit sind.

JAN | Indien: Bauern setzen Massenprotest gegen Regierungsreformen fort. Ein Bauer starb nach gewaltsamen Zusammenstößen mit der Polizei, und Journalisten wurden verhaftet Foto: Manish Swarup/AP

Global Money Rebellion

Oben links nach unten rechts: Ungarn, Dänemark, UK, USA

Von links nach rechts: Schweden, Norwegen, Frankreich

29. JAN | Various: Money Rebellion startete seine erste globale Aktion mit Flugblättern und Aufklebern, die über Nacht an schmutzigen Banken in ganz Europa und den USA erschienen. Erfahren Sie mehr über Money Rebellion in unserem Dezember-Newsletter.

4 FEB | UK: Ein Rebell startete eine Disobey in the Dock Aktion, indem er sich an einen Gerichtssaal festklebte live streaming. Er erhielt eine Gefängnisstrafe von 7 Tagen, wurde aber bereits nach 4 Tagen entlassen!

Wieder einmal haben wir zu viele Aktionen für einen Newsletter. Lesen Sie XR Unchained für all die schönen und mutigen Aktionen, die wir in dieser Ausgabe nicht ganz unterbringen konnten.

XR Unchained


Geplante Aktionen

Norwegen: Schluss mit der Unterdrückung des Klimaaktivismus!

4. MÄRZ | Norwegische Botschaften weltweit

XR Norwegen ruft dazu auf, sich mit den 53 norwegischen Rebellen zu solidarisieren, die wegen der Blockade des Öl- und Energieministeriums des Landes im vergangenen Jahr vor Gericht stehen.

Am 4. März wird XR Norwegen eine gewaltfreie Aktion vor dem Justizministerium in Oslo durchführen.

XR Norway bittet Rebellen auf der ganzen Welt, sich am selben Tag friedlich vor den norwegischen Botschaften und Konsulaten zu versammeln mit der Botschaft "To the Oil State of Norway: Stop Suppressing Climate Activism!" und "Erna Solberg: We See the Hypocrisy" (Erna Solberg ist seit 2013 Premierministerin von Norwegen).

Mehr zum Thema über die Aktion und nehmt an dem Zoom-Meeting am 17. Februar um 19:00 (UTC) teil. Gruppen, die planen, sich der Aktion anzuschließen, sollten an XRNSolidarity@protonmail.com schreiben.

Global Scientist Rebellion: 4 Tage der direkten Aktion

25. - 28. MÄRZ | Weltweit

Die Scientist Rebellion bittet Akademiker und Wissenschaftler auf der ganzen Welt, mehr als nur Warnungen auszusprechen, die auf taube Ohren stoßen. Handeln Sie so, als ob die Wahrheit auch Realität ist und schließen Sie sich uns für 4 Tage direkter Aktion an.

Wir werden in kleinen, sozial distanzierten Gruppen wissenschaftliche Papiere an Gebäude kleben.

Wir gehen in einen 1-3-tägigen Hungerstreik, wenn wir keine Verhaftung riskieren / das Haus nicht verlassen können, aber bei guter Gesundheit sind.

Wir werden Materialien für pädagogischen Ungehorsam bereitstellen, damit geplanter Lehrstoff durch Unterricht zur Klimakrise ersetzt werden kann.

Unterzeichnen Sie und helfen Sie mit, dass dies die bisher größte Mobilisierung von Wissenschaftlern in direkter Aktion wird.

Rebellion Of One

27. MÄRZ | Global

Das Überstehen dieser Pandemie wird unsere letzte und beste Chance sein, die Welt neu zu gestalten, doch die Regierungen auf der ganzen Welt vertun sie . Es ist erschreckend.

Wir müssen etwas tun ... im März werden wir es tun.

Schließt euch Rebellion of One an und werdet Teil des ersten internationalen zivilen Massenungehorsams von XR im Jahr 2021.

Rebellion Of One ist eine brandneue Taktik: eine Ein-Personen-Straßensperre... mal 1.000. Jeder Rebell trägt ein Schild mit einer einfachen und emotionalen Botschaft. Sie sitzen allein auf der Straße, bis sie sich entscheiden, aufzustehen oder fortgetragen zu werden. Aber sie haben ein inkognito-Unterstützungsteam, das sich sichtbar in der Nähe verbirgt.

Zur Vorbereitung auf die Aktion wurde ein Programm mit speziellen Schulungsmaterialien zusammengestellt. Wenn die Welt brennt, werden wir nicht einfach zusehen.

Schaut euch ein kurzes, aber eindringliches Video über die Testläufe in Großbritannien an, lest das vollständige Aktionsbriefing und meldet euch an.


Ankündigungen

Briefe an die Erde: Buchvorstellung Livestream

18. FEB | 18:00 - 19:30 GMT | Online

Vor zwei Jahren haben wir weltweit zum Schreiben von Briefen als Reaktion auf den Klima- und Umweltnotstand aufgerufen. Diese haben wir in einem Buch mit dem Titel Briefe an die Erde gesammelt.

Schließt euch preisgekrönten Autoren, Aktivisten und Akademikern an, wenn sie ihre Briefe für die Live-Taschenbuchvorstellung vorlesen, mit der erneuten Einladung an alle, ihre Briefe zu schreiben und zu teilen.

Zu den Gästen gehören der mit dem Booker Prize ausgezeichnete Dichter Ben Okri, die preisgekrönte Romanautorin Anna Hope, die Umweltanwältin Farhana Yamin, der Experte für Erdsystemanalyse Professor Stefan Rahmstorf und die Essayistin für Klimagerechtigkeit Mary Annaïse Heglar.

Erfahren Sie mehr über die Kampagne, melden Sie Ihr Interesse für die Veranstaltung an, und bestellen Sie ein Exemplar bei Bookshop.org.

XR COP: Nehmen Sie an unseren informellen globalen Gesprächen teil

20. FEB - 3. MÄRZ | Online

XRCOP lädt Sie zu eineminformellen globalen Gespräch ein. Jedes Gespräch wird zwischen 8 Rebellen aus 2 sehr unterschiedlichen Bereichen stattfinden.

Stellen Sie Gruppen von 4 Rebell*innen zusammen und registrieren Sie sich hier vor dem 15. Februar. Hilfe beimZusammenstellen Ihrer Gruppe finden Sie in diesem mehrsprachigen Einladungspaket.

XRCOP wird Diskussionsthemen vorschlagen, die Antworten in einem globalen Statement zusammenfassen und dieses Statement mit Ihnen allen teilen. Die Gespräche finden zwischen dem 20. Februar und dem 3. März statt.

XR Media Training: Live-Streaming lernen

23. FEB | 18:30 - 20:30 UTC | Online

In diesem kostenlosen 2-stündigen Broadcasting Skills Training erfahren Sie, wie Sie für XR live streamen können.

Sie erlernen die technischen Fähigkeiten, die beim Live-Streaming von Ihrem Mobiltelefon benötigt werden, praktische Fähigkeiten, wie man Interviews führt und vor der Kamera spricht, was zu tun ist, wenn ein Live-Stream schief geht, wie man die VMIX-Software verwendet, um von mehreren Telefonen an mehreren Orten live zu streamen.

Mit einem Gastbeitrag - dem Fotografen Gareth Morris, der erklärt, wie Sie gute Fotos mit Ihrem Telefon aufnehmen und auf den XR-Server hochladen.

Diese Veranstaltung ist offen für alle, aber es gibt eine Obergrenze von 100 Personen, daher bitte bestätigen Sie Ihre Teilnahme. Diese Schulung wird aufgezeichnet, damit sie später geteilt werden kann, und sie wird wiederholt.

Teilnahme über Zoom (Meeting ID: 871 9462 5935 Passcode: LS)


Lesenswert

Foto: UK Parlament

Not sure what a Citizens’ Assembly is? Want to pressure your local authority to start one? Maybe you’re thinking of running your own! Whatever your citizens’ assembly quandary, this month’s Must Reads has the resources for you.

XR NYC: Trust the People: The Case for a Citywide Citizens’ Assembly on Climate\ A brilliant handbook written by rebels to convince New York City Council to establish a Citizens’ Assembly. Accessible, concise, yet complete - this is what smart advocacy looks like. XR NYC also collated this excellent list of Citizens’ Assembly resources.

Citizens’ Assemblies: Guide To Democracy That Works\ A detailed and comprehensive step by step guide on how to set up a citizens’ assembly. Written by Marcin Gewin, a specialist in the field. Available to download in 6 languages.

XR Global Blog: XR Fundamentals: Go Beyond Politics\ A primer article on what Citizens’ Assemblies are, how they’re run, and where they’ve worked.

XR Podcast: Citizens’ Assemblies: Your Questions Answered\ XR UK’s Citizens’ Assembly Working Group explain what exactly the 3rd Demand means and answer detailed questions that rebels have been asking about citizens’ assemblies.

Global Assembly: Launching a Global Citizens' Assembly\ A global citizens’ assembly is being planned to inform COP26 and anyone on Earth can be a part of it. Watch the launch video, learn more about the ambitious project, and get involved


Buch des Monats

Last month we asked you to recommend your favorite climate-related books and you responded with so much great material we will need multiple newsletters to cover them all. But the book this month is an easy choice - so many of you recommended the same one!

A Life On Our Planet by David Attenborough.

A Life on Our Planet, the companion book to the documentary of the same name, is half Attenborough’s personal experience as a witness of decades of environmental disaster, half his recommendations for healing and rewilding the planet. It’s an inspiring plea for change from one of the most respected environmental educators around - a plea by one of the world’s most beloved humans for the imperiled planet he so clearly loves.

Here are a few other books recommended by readers...

The Overstory by Richard Powers.

A brilliant novel exploring the lives of people transformed, in one way or another, by trees. Though fiction, it’s meticulously researched - the politics, activism, and science are all real.

"My favourite read in a very long time" (Sarah)

Braiding Sweetgrass: Indigenous Wisdom, Scientific Knowledge and the Teachings of Plants by Robin Wall Kimmerer.
A lovely memoir exploring the author’s use of both science and her Potawatomie cultural heritage to understand plants. "It’s bloody awesome!" (Nick)

Our House Is On Fire: Greta Thunberg’s Call to Save the Planet by Jeanette Winter.
A children’s picture-book about Greta Thunberg and her powerful message. Adults can read it, too, of course. "Very moving, not only about the climate crisis, but also about a family which struggles everyday to help their children come to terms with a world with insane values" (David)

Avoid Amazon. Support local bookshops by buying your books at Bookshop or Hive.


Humans of XR: annette, Uganda

I volunteer as an XR regional liaison for Africa alongside another rebel from Gambia. We help local XR groups in Africa get support and put them on the map of the global movement.

I was working with Universal Versatile Society to raise awareness about Indian farmers committing suicide due to failed harvests linked to climate change, when I came across the global XR website. I joined in February 2019 with deeper expectations of saving the planet and its species from getting EXTINCT like the farmers who were committing suicide.

It is too difficult for some rebels to participate unless they are being given enough financial support, especially taking into account the political environment. I am heavily involved in the Save Bugoma Forest campaign and helped organise the recent COVID awareness campaign. We are currently planning another visit to women and children affected by floods in Kasese.

What I found hard was encountering some rebels who do not know anything about the African continent but have biased attitudes towards us Africans, maybe with motives of silently practicing colonialism. It's challenging, but following our principles and values, we still work together to achieve our main purpose.

Another challenge are the natural calamities due to progressing climate change in the region - like the regular landslides near Mount Elgon, locusts destroying farmer’s crops and, of course, hunger due to seasonal crop failure.

An unexpected aspect of my work with XR was to see African rebels come together to help a rebel from Zambia who was stuck in a flooded home. We reached out online to the authorities in the neighbouring country of South Africa to quickly have the rebel rescued. The success of the Save Nairobi National park campaign was unexpected as well.

I cannot post my deeper thoughts about Uganda freely. In my activism, I avoid any direct political actions and restrict my participation and advocacy to creating awareness of the ecological and social challenges posed by climate change.


Vielen Dank

A letter from Konstantin Fokin, a Russian rebel currently on hunger strike in a Moscow prison.

Thank you for reading, rebel. And keep up the good work! If you have any questions or feedback, we want to hear from you. Get in touch here.

Wir sind in einer kritischen Phase der Geschichte der Menschheit, und unsere Rebellion braucht Geld, um sich Gehör zu verschaffen. Alles, was du beitragen kannst, wird sehr geschätzt.

Unterstützt die Rebellion


About the Rebellion

extinction rebellion is a decentralised, international and politically non-partisan movement using non-violent direct action and civil disobedience to persuade governments to act justly on the Climate and Ecological Emergency. Our movement is made up of people from all walks of life, contributing in different ways with the time and energy they can spare. Chances are, we have a local branch very close to you, and we would love to hear from you. Mach mit …or consider making a donation.

Mit Liebe und Wut gemacht Extinction Rebellion (XR) ist eine Mitmach-Bewegung. Alle Designs und Kunstwerke können zur nicht-kommerziellen Nutzung verwendet werden. Dazu gehört jedoch nicht, Werbeartikel zur Spendensammlung zu nutzen oder XR einen Prozentsatz Deiner Verkaufserlöse zu schicken. Wir befürworten oder erstellen keine Werbeartikel und werden jeden verfolgen und zur Rechenschaft ziehen, der dies tut. Das XR-Symbol wurde 2011 von dem Straßenkünstler ESP entworfen, der XR die Nutzung auf der gleichen Basis überlässt: www.extinctionsymbol.info