Hier ist das Problem:

Wir alle haben es schon gehört - die Erde wird heißer, CO2 Werte steigen, und wir sind mitten im sechsten Massensterben (The Anthropocene Extinction). Wir stehen vor zwei gleichermaß kritischen Problemen – dem Verlust der biologischen Vielfalt und dem Klimawandel. Beide haben beispiellose Folgen, nicht nur für uns Menschen, sondern für jegliche Art von Leben und dem Ecosystems unseres Planeten. Es besteht kein Zweifel, dass menschliche Aktivitäten diese Veränderungen auslösen.

Verlust der biologischen Vielfalt & Massensterben

Wir stehen vor einem Verlust von über 1 Million Arten, der direkt auf die Lebensweise der Menschen, die Rohstoffwirtschaft und das Konsumniveau zurückzuführen ist. Der „Vater der Biodiversität“ E.O. Wilson schätzt, dass wir jedes Jahr 27.000 Arten verlieren, also alle 19 Minuten eine – eine vorsichtige Schätzung, denn der Rat für Biodiversität der Vereinten Nationen geht von 150 Arten pro Tag aus. Unser Umweltsystem arbeitet als Teil eines Ganzen zusammen – wenn ein Teil betroffen ist, kann dies einen Dominoeffekt mit drastischen Auswirkungen auf alle Teile des Ganzen haben. Die Abholzung der Wälder verringert die Fähigkeit der Erde, Kohlenstoff auf natürliche Weise zu speichern; Rohstoffabbau und Landwirtschaft zerstören Naturräume; Krankheiten und invasive Arten breiten sich über kommerzielle Wege aus; und übermäßige Ausbeutung führt zum Aussterben vieler Arten.

Während wir weiterhin die natürliche Welt – die Lebenserhaltungssysteme der Erde – zerstören, riskieren wir die Übertragung von Krankheiten durch wildlebende Arten, was dazu führt, dass weiterhin die Möglichkeit weiterer Pandemien wie Covid-19 besteht.

Diese Aktivitäten verursachen Pandemien, indem sie immer mehr Menschen mit Tieren in Kontakt und Konflikt bringen, von welchen 70% der neu auftretenden menschlichen Krankheiten ausgehen…‚ unermessliches menschliches Leid und Volkswirtschaften und Gesellschaften auf der ganzen Welt lahmlegen. Dies ist die menschliche Hand bei der Entstehung einer Pandemie. [Covid-19] ist wahrscheinlich nur der Anfang.
- The Guardian

Der Verlust der biologischen Vielfalt betrifft so viel mehr – unsere Ernährungssysteme, Wirtschaftssysteme, Widerstandsfähigkeit gegenüber extremen Wetterbedingungen. Von Aspirin bis hin zu zahlreichen Krebsbehandlungen, mehr als 50% aller Medikamente in aktiven klinischen Anwendungen stammen aus unersetzlichen natürlichen Quellen, demnach glauben Wissenschaftler, dass unzählige weitere unentdeckte Medikamente uns an artenreichen Orten wie dem Amazonas und den Dschungeln Ostasiens erwarten. Indem wir Lebensräume zerstören, zerstören wir unsere eigene Zukunft.

Klimawandel & CO2 Werte

Jedes der letzten vier Jahrzehnte war heißer als das letzte, während allein die letzten fünf Jahre die heißesten waren, die jemals gemessen wurden. Der Klimawandel ist eine der schädlichsten Auswirkungen unserer industrialisierten Gesellschaft. Im Jahr 2018 veröffentlichten die Top-Experten auf ihrem Gebiet, der Internationale Ausschuss für Klimaänderungen der Vereinten Nationen (IPCC), einen zu den systemischen Auswirkungen von 1,5 °C auf den Planeten.

1,5 Grad klingt nicht nach viel, oder? Wenn wir über den gesamten Planeten sprechen, ist das eine ganze Menge. Die Folgen einer Überschreitung der 1,5-Grad-Marke wären in jeder Hinsicht katastrophal: Inseln und Küstenstädte verschwinden aufgrund des steigenden Meeresspiegels, tödlicher extremer Hitze, Dürren und Nahrungsmittel- und Wasserknappheit, was ganze Bevölkerungen zur Flucht aus ihrer Heimat zwingen würde. Es ist nicht schwer zu erkennen, dass wir ein ernstes Problem haben. 1,5 °C könnten katastrophal sein – für unsere Gesundheit, die Natur, die Weltwirtschaft und unsere Lebensweise.

Wir wissen, dass die Konzentration des wärmenden Treibhausgases CO2 in unserer Atmosphäre seit der industriellen Revolution um kometenhafte 45 % gestiegen ist, hauptsächlich aufgrund menschlicher Aktivitäten – der Verbrennung fossiler Brennstoffe zur Stromerzeugung, wodurch die Erde entzogen wird eine entscheidende „Kohlenstoffsenke“, indem Wälder für die Vieh- und Nahrungsmittelproduktion, Transportsysteme und industrielle Nebenprodukte abgeholzt werden.

Wir müssen uns gleichzeitig mit dem Klimawandel und der Artenvielfalt befassen, wenn wir eine Chance haben wollen, eine Katastrophe abzuwenden.


Die Möglichkeit der Transformation

Wir stehen vor einem Abgrung. Wir können die Wahrheit dessen, was uns bevorsteht, anerkennen, oder wir können weiterhin das Problem aussitzen und zulassen, dass die Auswirkungen des sich erwärmenden Planeten noch schädlichere Auswirkungen auf alle Lebewesen haben wird. Wir sind bereits an ein gewisses Maß von Erwärmung und Verlust der biologischen Vielfalt gebunden, aber es ist noch Zeit, diese Geschichte zu ändern.

Im IPCC-Bericht heißt es, dass wir bis 2030 Netto-CO2-Emissionen von Null erreichen müssen, um einen Anstieg von über 1,5 °C zu vermeiden, was einen massiven Rückgang der CO2-Emissionen und drastische Veränderungen in der Art und Weise, wie wir leben und mit der Erde interagieren, nach sich ziehen würde.
Aber wisst ihr was? Die schnelle, massenhafte Mobilisierung von Menschen und Regierungen zu Covid 19 zeigt uns, wie schnell wir bei Bedarf eine Wende schaffen können. Die Pandemie hat uns gezeigt, dass eine dem Problem entsprechende Reaktion sowohl möglich als auch notwendig ist. Wir haben das Beispiel; Wir haben gesehen, dass wir unser Verhalten und unsere Wirtschaftssysteme bei Bedarf massiv ändern können. Jetzt ist es an der Zeit, die Tatsachen des Klima- und Umweltnotstands anzuerkennen und die gleiche Denkweise anzuwenden: Abmilderung und Anpassung an eine Zukunft, die schnell auf uns zukommt. Baut widerstandsfähige Systeme auf, unterstützt die Schwächsten, stellt auf regenerative und verteilende Ökonomien um und lebt innerhalb unserer ökologischen Grenzen. Wir können die Systeme, die uns an diesen Punkt gebracht haben, ändern, weil wir keine andere Wahl haben. Wir müssen unsere Beziehung zur Erde neu gestalten.


Was unterscheidet XR?

Wir gehen einen anderen Weg. Die Welt, in der wir leben möchten, erfordert eine Kultur, die gesund, kreativ, belastbar und anpassungsfähig ist. Wir stehen vor schwierigen Entscheidungen, aber bisher wurden diese Katastrophen mit nur geringen Anstrengungen von Regierungen und Institutionen betrachtet, um den Weg auf dem wir uns befinden zu ändern.

Die von den Regierungen ergriffenen Maßnahmen reichen eindeutig nicht aus, wenn man sich das Ausmaß dessen vor Augen führt, was uns bevorsteht. Das Pariser Klimaabkommen hätte die Regierungen zu drastischen gemeinsamen Maßnahmen anspornen müssen. Das hat es nicht. Wir haben erkannt, dass unsere Institutionen diese Krise nicht ernst nehmen, weswegen wir die Macht zurück zu dem Volk verlagern müssen, um die notwendigen mutigen Entscheidungen durch partizipative Demokratie und Bürger:innenversammlungen zu treffen.

XR ist jenseits der Politik - wir sind nicht an politische oder kulturelle Grenzen gebunden, genauso wie der Klima- und ökologische Notstand diese Grenzen überschreitet. Wir unterstützen weder bestimmte Regierungen noch bestimmte politische Parteien.
Eine Bürger:innenversammlung bringt alltägliche Menschen aus allen Gesellschaftsschichten zusammen, um ein Thema zu untersuchen, zu diskutieren und Empfehlungen zu geben. Die Mitglieder der Versammlung werden in einem Losverfahren ausgewählt, um sicherzustellen, dass sie keiner politischen Partei oder einem besonderen Interesse verpflichtet sind, und um zu gewährleisten, dass sie tatsächlich das ganze Land widerspiegeln. Das bedeutet, dass alle, die an einer Bürger:innenversammlung teilnehmen, Menschen sehen können, die so aussehen wie sie, die leben wie sie oder die ihre Sorgen teilen. Mit Hilfe erfahrener Moderator:innen arbeitet sich diese repräsentative Gruppe von gewöhnlichen durch Informationen von einer großen Bandbreite von Expert:innen und Interessenvertreter:innen. Sie erörtern unterschiedliche Ansichten und Meinungen und finden eine gemeinsame Basis.

Bürger:innen versammlungen werden auf der ganzen Welt eingesetzt, um wichtige Themen anzusprechen, mit denen Politiker:innen sich nicht befassen wollen oder vor denen sie schlichtweg Angst haben. Derzeit finden in Frankreich, dem Vereinigten Königreich und Kanada Bürger:innen versammlungen zum Thema Klima und ökologischer Notstand statt.


Du bist XR

Extinction Rebellion ist für Leute aller Lebenswege, mit verschiedenen Hintergründen, Kulturen, und politischer Zugehörigkeit - Leute wie du, kommen zusammen um eine ander Geschichte zu schreiben. Wir kennen die Krise die uns bevorsteht, und wir wollen die Zukunft ändern. Dies ist unser gemeinsamer Kampf, und wir müssen alle bereit sein, für die Wahrheit einzustehen und sich ihr gemeinsam zu stellen.

Die Lösung der Klima- und Umweltkrise ist keineswegs einfach, und der Mensch hat sich so entwickelt, dass er kurzsichtige Vorteile über langfristige Folgen stellt. Die Klima- und Umweltkrise ist der ultimative Test für diese gegensätzlichen Forderungen. Es ist ein langsam fahrender Güterzug, der einige betrifft, andere überhaupt nicht, aber irgendwann wird diese Krise unsere fragile globalisierte Wirtschaft und unsere vernetzten Systeme zusammenbrechen lassen.

Deshalb haben wir uns als Rebellen zusammengefunden um zu handeln. Wir sind uns der Ungerechtigkeit bewusst – nicht nur gegenüber den Armen der Welt, sondern auch gegenüber ihren Ungeborenen –, dass fast die Hälfte der globalen Emissionen von weniger als 20 % der Weltbevölkerung verursacht wird.

Viel zu lange haben wir den Gewinnen den Vorrang gegeben über die Natur, Wirtschaftswachstum über Menschen. Es ist Zeit, unsere Systeme zu überdenken, das Ziel zu ändern und zu regenerativen Kulturen überzugehen. Eine andere Welt ist möglich. Wir sehen derzeit, wie ganze Volkswirtschaften erneuert und Systeme vor unseren Augen neu aufgebaut werden. Die alten Methoden, sich ausschließlich auf das Wirtschaftswachstum als Indikator für die Gesundheit der Gesellschaft zu verlassen, sind keine Option mehr. Jetzt ist es an der Zeit, unseren Wiederaufbau nach Covid mit neuen Systemen zu füllen. Systeme, die auf Gleichheit basieren, unsere soziale Grundlage innerhalb der planetaren Grenzen und der ökologischen Obergrenze unterstützen und so aufgebaut sind, dass sie sich an die Widerstandsfähigkeit anpassen, die zur Bewältigung der Symptome des Klima- und Umweltnotstands erforderlich ist.


Gewaltfreier ziviler Ungehorsam

Mit über 1010 Gruppen in 88 Ländern machen wir bereits einen Unterschied. XR wird dafür gelobt, durch unsere kreativen, kunstvollen, nachhaltigen und gewaltfreien Proteste auf der ganzen Welt überzeugende Gesetze zu erlassen, Regierungen zum Handeln zu drängen und den öffentlichen Diskurs über die Klima- und Umweltkrise zu verändern.Wir folgen in den Fußstapfen vieler, die vor uns gekommen sind. Von der indischen Unabhängigkeitsbewegung bis zum Frauenwahlrecht, von der Bürgerrechtsbewegung bis zum Arabischen Frühling hat uns die Geschichte immer wieder gezeigt, dass gewaltfreier Protest ein wirksames Mittel ist, um Veränderungen herbeizuführen.Und doch gibt es keine Garantien. Als Rebellen wissen wir, dass die Realität von morgen unsere Sorge ist. Eine Welt, die vom Klimawandel und dem Verlust der biologischen Vielfalt heimgesucht wird, wird uns alle schwer treffen.

Warum rebellieren

Wir haben keine andere Wahl. Wir rebellieren gegen die Systeme, die uns hierher gebracht haben. Wir rebellieren für die Zukunft, die wir möchten. Wir rebellieren weil es unsere Verantwortung ist zu handeln. Wir haben keine Zeit mehr zu verlieren. Nicht ist unmöglich - wir können, und wir werden noch die Geschichte schreiben dir wir wollen. Wir als Individuen können gemeinsam einen Unterschied machen. Wir werden dies gemeinsam machen - die Welt verändern, dauerhafte Veränderungen schaffen um eine bessere Zukunft für alle aufzubauen.

Es scheint immer unmöglich, bis es gemacht ist
- Nelson Mandela